Keine Produkte (0)

Interview mit der neuen International Office Managerin Jutta Tennhoff

Mit dem Umzug in die neue Firmenzentrale sind beim Team des IDC auch einige neue Gesichter dazugekommen. Wir haben die Gelegenheit genutzt und unsere Mitarbeiter gebeten sich in einem Interview kurz vorzustellen. So lernen Sie jede Woche einen Mitarbeiter des IDC kennen. In dieser Woche unseren International Office Managerin Jutta Tennhoff.

 

IDC: Guten Tag Frau Tennhoff. Sie sind International Office Managerin beim IDC, können Sie kurz beschreiben was ihre Aufgaben sind?

J. Tennhoff: Gerne. Zum einen arbeite ich in der Telefonzentrale, nehme also Gespräche an, auch in verschiedenen Sprachen, z.B. Deutsch, Englisch oder Niederländisch.  Zum anderen fertige ich Übersetzungen an, unter anderem für Handbücher oder Gebrauchsanweisungen von Detektoren, oder anderen Dokumente die übersetzt werden müssen. Außerdem bin im Kundenservice tätig und unterstütze die verschiedenen Abteilungen unseres Teams, z. B die Buchhaltung und die Personalabteilung.

IDC: Was macht Ihnen an Ihrem Job am meisten Spaß?

J. Tennhoff: Am meisten Spaß macht es mir immer, wenn ich verschiedene Sprachen anwenden kann, egal ob im Gespräch mit einem Kunden oder beim Übersetzen.

IDC: Beim IDC haben Sie also direkten Kontakt zu den Kunden. Was sind die häufigsten Anfragen, mit denen Sie zu tun haben?

J. Tennhoff: Häufig vereinbare ich Termine mit Kunden, die in unseren Showroom kommen wollen, um sich unsere Detektoren anzuschauen und sie auszuprobieren. Da wir vor kurzem in die neue Firmenzentrale umgezogen sind fragen natürlich auch einige, wie sie uns jetzt finden. Dazu kommen Fragen zu Bestellungen oder die Kunden melden sich, wenn Sie ein Problem mit ihrem Detektor haben, da wir auch technischen Service anbieten.

IDC: Welche verschiedenen Sprachen sprechen Sie? Und wie kam es zu diesem großen Interesse an Sprachen?

J. Tennhoff: Ich spreche Deutsch, Französisch, Englisch, Niederländisch, Spanisch und Arabisch. Schon seit der Schulzeit hatte ich Interesse an Sprachen. Durch Auslandsreisen ist das Interesse an anderen Ländern und Sprachen gewachsen. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zur Wirtschaftsassistentin mit Schwerpunkt Fremdsprachenkorrespondenz Englisch und Spanisch gemacht. Später lernte ich dann an einem Dolmetscherinstitut Übersetzerin für Englisch und Fremdsprachenkauffrau für Spanisch.

IDC: Haben Sie eine Lieblingssprache?

J. Tennhoff: Spanisch mag ich besonders. Mir gefällt wie es sich anhört, es ist relativ einfach und ich mag außerdem spanische Musik. 2008 arbeitete ich an einer Sprachenschule in Alicante und habe seitdem mehrere Spanischkurse in Deutschland gegeben.

IDC: Was sind Ihre Hobbies?

J. Tennhoff: Eins meiner Hobbies ist Bauchtanz, so habe ich auch Arabisch gelernt, weil viele Lieder auf Arabisch sind. Ich Reise sehr gerne, weil mich andere Länder, Sprachen und Kulturen interessieren. Außerdem gehe ich gerne spazieren und schwimmen, höre gerne Musik, vor allem aus den 80ern oder auch Latin. Gerne singe ich auch Karaoke mit meinen Freunden.

IDC: Auf der Detectorworld im Oktober werden viele internationale Besucher erwartet. Was werden Ihre Aufgaben dort sein?

J. Tennhoff: Ich werde am Infodesk arbeiten um den Besuchern weiterzuhelfen bei allen Fragen die sie haben, natürlich in allen Sprachen. Falls nötig werde ich auch Dolmetschen.

Vielen Dank für das Interview.

Facebook Googleplus

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nützung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.